Alt-Wolfstein

Aus Historische Orte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Alt-Wolfstein

Ungeachtet der Möglichkeit, dass Burg Alt-Wolfstein gar nicht die ältere, sondern jüngere der beiden Wolfsteiner Burgen (Neu-Wolfstein) sein könnte[1], wird im folgenden die gemeinhin als „Alt-Wolfstein“ bekannte Anlage beschrieben.

Die erste urkundliche Nennung eines castrum Woluistein datiert im Jahr 1275. Die genannte Reichsburg existierte offenbar bereits bei der Stadtgründung des Ortes Wolfstein[1].

Ausser zahlreichen Verpfändungen/Versetzungen ist bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts wenig über die Burgen bekannt[1].

1363 kam es zu einem Vergleich von gleich 8 Burggemeinern mit dem Bischof von Speyer – ihnen wurde zuvor Landfriedensbruch (also Raubrittertum) vorgeworfen. Im Jahr 1400 flammte der Konflikt offenbar wieder auf, denn es kam zu Belagerung und Eroberung durch pfälzische und lothringische Truppen. Infolgedessen ging ein Teil der Burg an die Kurpfalz, welche ihren Anteil im Folgenden stetig erweiterten[1].

Im Landshuter Krieg verlor die Kurpfalz Alt-Wolfstein 1504 durch Eroberung durch Pfalz-Zweibrücken. Kurfürst Philipp gelang zwar die Rückeroberung – diese führte jedoch zur Zerstörung der Burg. Die Kurpfalz erwarb zwar bis 1509 noch alle restlichen Anteile, ein Wiederaufbau erfolgte aber wohl nicht[1].

Die Baubefunde sind stimmig mit der späten Ersterwähnung von 1275[1].

Die Burg ist zugänglich – man parkt im Ort Wolfstein und wandert 1- 2 km zur Ruine Alt-Wolfstein.

Fotogalerie

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Alexander Thon, “Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt...”, Burgen in der Nordpfalz, 2005, S. 167