Anfahrt/Weg zum Zisterzienserkloster Wörschweiler

Aus Historische Orte
Version vom 26. Februar 2018, 12:53 Uhr von Kolling (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ruine ist grundsätzlich nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen.

Einen kleinen Parkplatz gibt es in der Ortsmitte von Wörschweiler, an der Ecke "Bierbacher Straße/Limbacher Straße" (zwischen Pizzeria und Feuerwehr). Von dort führt auf der linken Seite der Gaststätte ein zunächst geteerter Weg den Berg hinauf (Ruine ist ausgeschildert). Der Aufstieg beträgt ca. 1 km. Diesen Weg kann man als den "Hauptweg" bezeichnen.

In der Limbacher Straße ist rechts des Hauses Nr. 33 ein - schwer erkennbarer - weiterer Aufstieg zum Kloster ausgeschildert. Hierbei handelt es sich nur um einen schmalen und steilen Pfad, welcher schlecht befestigt ist.

Alternativ gibt es einen kleinen Waldparkplatz an der L222 zwischen Wörschweiler und Limbach (von Wörschweiler kommend ca. 600 m nach der Einfahrt zum Wörschweilerhof, bzw. zum Wörschweiler Friedhof). Hier führt der Weg über die Gemarkung "Toter Mann". Der Waldweg zur Ruine ist ab dem Parkplatz ausgeschildert. Er erstreckt sich über rund 2 km. Dieser Weg ist theoretisch befahrbar und wird bei Veranstaltungen für den "Shuttle-Service" genutzt. Beachten Sie, dass es freilich verboten ist, mit Auto oder Kraftrad durch den Wald zu fahren und es keine Gewähr gibt, dass Sie die Schranke offen vorfinden.

Wanderfreunde erreichen die Ruine - bzw. die oben genannte Gemarkung "Toter Mann" auch vom Wanderparkplatz im "Taubental" zwischen Limbach und Wörschweiler. Hier sollte eine Wanderkarte (etc.) verwendet werden, eine Beschilderung in Klarschrift gibt es vor Erreichen der Gemarkung "Toter Mann" nicht. Abhängig von der gewählten Route ist man hier ab ca. 4 km unterwegs.

Schließlich gibt es noch die auf der Webseite "wandernmithans.de" beschriebene Route. Sie führt vom Parkplatz in der Ortsmitte unmittelbar über das Gelände des Wörschweilerhofes, über dessen Weiden und einen "Trittpfad" durch den Wald am Berghang auf den selben Weg, welchen man auch von der Gemarkung "Toter Mann" aus erreicht. Die Route über den Wörschweilerhof könnte man auch vom Parkplatz beim Friedhof nehmen. Hier ist mir nicht ganz klar, welche Vorteile die Route über dieses Privat- bzw. Betriebsgelände haben könnte, wenn man nicht im Hofladen einkaufen möchte.

Anders als in älteren Beschreibungen enthalten, gibt es auf dem Klosterberg bereits seit Jahren keine Einkehrmöglichkeit mehr (Stand: Januar 2018).