Die Wörschweiler Klostergüter

Aus Historische Orte
Version vom 25. Februar 2015, 18:24 Uhr von Kolling (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig Litzenburger hat in seinem Aufsatz "Die Entstehung und Ausbreitung der Grundherrschaft Wörschweiler", erschienen im Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte die mühevolle Aufgabe auf sich genommen, die wichtigsten Quellen zu Kloster Wörschweiler hinsichtlich der Vermögen des Klosters auszuwerten. Er hat dabei nach Ausstattung bei der Gründung, Schenkungen, einem Zwischenbefund nach den ersten 100 Jahren, Verpfändungen und weiteren Kriterien geordnet. Da seine Aufstellung im Internet verfügbar ist, soll hier nicht einfach eine andere Sortierung erfolgen, sondern eine kartographische Darstellung gewählt werden.

Die Karte zeigt die räumliche Ausdehnung der Besitztümer - sie basiert auf einer Auflistung von Ludwig Litzenburger[1], welche bei Jutta Manderscheid auszugsweise zusammengefasst ist[2]. Diese Angaben können i.d.R. auch aus den Regesten von Neubauer entnommen werden. Sukzessive wird sie durch eine eigene Auswertung von Litzenburger und der Regesten erweitert.
Referenzfehler: Es sind <ref>-Tags vorhanden, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.