Neidenfels

Aus Historische Orte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Neidenfels

Der Pfalzgraf bei Rhein Rudolf II. errichtete Burg Neidenfels zwischen 1330 und 1340 zum Schutz der Straße durch den Pfälzerwald. Die Burg wurde 1689 durch die Franzosen zerstört[1].

1338 belehnte Pfalzgraf Rudolf II. die Brüder Gerhard und Johannes von Odenbach mit seiner neuen Burg Neidenfels. Nach Rudolfs Tod übergab sein Nachfolger Ruprecht I. die Burg auf Lebenszeit an Johann von Wachenheim. Bis zum Dreißigjährigen Krieg übergaben die Pfalzgrafen die Burg an verschiedene Lehensnehmer, darunter Dieter Landschad von Steinach (1409) - dann zogen sie das Lehen ein[2].

Fotogalerie

Quellen

  1. Angabe der Gemeinde Neidenfels auf einer Hinweistafel an der Burg
  2. Alexander Thon, “Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt...”, Burgen in der Nordpfalz, 2005, S. 113f