Viergöttersteine

Aus Historische Orte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die römischen Viergöttersteine in Glan-Münchweiler

Im 18. Jahrhundert fand man beim Abriss des gotischen Langhauses der protestantischen Kirche die Überreste römischer Jupitergigantensäulen. Die erhaltenen Viergöttersteine wurden bei der Errichtung der Kirche in gotischer Zeit als Baumaterial verwendet.

Bei Umbaumaßnahmen in den 1950er Jahren wurden zwei Sarkophage aus gallo-römischer Zeit geborgen[1].

Die Viergöttersteine und die Sarkophage können im Garten der evangelischen Kirche besichtigt werden.

Fotogalerie

Quellen

  1. Michael J. Klein, 1997 auf der Beschilderung an der Anlage