Teufelsburg

Aus Historische Orte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Teufelsburg - Burg Neuenfelsberg

Die Teufelsburg wurde vermutlich nach 1354 als Nachfolgerin der Burg Altenfelsberg bei St. Barbara oberhalb der Ortschaft Felsberg errichtet[1].

Diese Annahme geht darauf zurück, dass Burg Altenfelsberg 1341 im Verlauf einer Fehde der Dhauner Wildgrafen, dem Herzog von Lothringen und Erzbischof Balduin von Luxemburg (der Trier Kurfürst) durch den Erzbischof zerstört wurde. Die Neugründung in Felsberg lag nicht im triererischen Territorium und fand wahrscheinlich nach dem Tod des Erzbischofs 1354 statt[1].

1368 verzichtete das Bistum Trier zugunsten des Herzogs Johann I. von Lothringen endgültig auf Felsberg. Spätestens dieses Ereignis dürfte den Baubeginn datieren. Jedenfalls ist Arnold von Felsberg bereits 1370 als Lehensnehmer der Burg Felsberg beurkundet[1].

Im 15. und 16. Jahrhundert gelangt die Burg jeweils auf dem Erbweg in den Besitz verschiedener Familien[1].

Mindestens drei verschiedene Theorien gibt es um den Niedergang der Burg. Keine Variante scheint eindeutig belegt. Die letzte historische Nennung der Burg Neuenfelsberg datiert auf den 29.10.1699, als Herzog Leopold von Luxemburg die Hälfte der Burg von Johann Joachim von Haen erwirbt. Die andere Hälfte hatte er bereits im Jahr zuvor gekauft[1].

Glaubt man der Darstellung der „Fördergemeinschaft Teufelsburg e.V.“ so träfen zwei der Varianten gleichzeitig zu. Auch findet man auf der Homepage des Vereins die Feststellung, die Burg sei seit 1612 nicht mehr bewohnt gewesen[2]. Joachim Conrad stellt in „Burgen und Schlösser an der Saar“ jedoch fest, dass die Witwe des Johann Ludwig von Hohensaxen die Burg noch 1627 bewohnte[1].

Fotogalerie

Externe Links

Homepage des Fördervereins der Teufelsburg

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Joachim Conrad in: Joachim Conrad, Stefan Flesch, “Burgen und Schlösser an der Saar”, 3. Aufl. 1993, S. 248ff
  2. Homepage der “Fördergemeinschaft Teufelsberg e.V. am 03.04.12