Neu-Wolfstein

Aus Historische Orte
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Neu-Wolfstein

Ungeachtet der Möglichkeit, dass Burg Neu-Wolfstein gar nicht die jüngere, sondern ältere der beiden Wolfsteiner Burgen (vgl. Alt-Wolfstein) sein könnte[1], wird im folgenden die gemeinhin als „Neu-Wolfstein“ bekannte Anlage beschrieben.

Die Entstehung der Burg Neu-Wolfstein ist nicht eindeutig belegt. Möglicherweise ist der Bau in die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts zu datieren. Stimmig ist, dass eine Urkunde aus dem Jahr 1328 einen Burgmann auf Neu-Wolfstein dokumentiert[1].

Eine weitere Urkunde des Kaisers Karl IV. belegt die Existenz eines Hauses „Neu-Wolfstein“ im Jahr 1377. Die Pfalzgrafen mussten die Burg aus einer Verpfändung auslösen. Sie behandelten die Burg nachfolgend als Eigengut und verpfändeten sie 1378 an die Grafen von Sponheim[1].

1609 wurde die Anlage umfangreich umgebaut. Im Pfälzischen Erfolgekrieg wurde sie 1688 durch französische Truppen beschädigt. Noch bis 1713 diente Burg-Neuwolfstein dennoch als Kaserne für kurpfälzische Einheiten. 1713 wurde die Burg zerstört[1].

Der Jahreszahl nach wird es sich um den Spanischen Erbfolgekrieg gehandelt haben.

Die Burg ist zugänglich – man parkt im Ort Wolfstein und wandert 1 km zur Neu-Wolfstein.

Fotogalerie

Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Alexander Thon, “Wie Schwalben Nester an den Felsen geklebt...”, Burgen in der Nordpfalz, 2005, S. 167 - 171